08.10. Deutscher Mannschaftswettbewerb Schwimmen der Masters (DMSM)

Es gibt wenige Wettkämpfe, die organisatorisch so herausfordernd sind wie dieser. Ein anspruchsvolles Wettkampfprogramm muss von einer Mannschaft geschwommen werden, wobei mindesten fünf Mastersaltersklassen besetzt sein und jeweils vier Männer und Frauen starten müssen. Ein Sportler darf nicht mehr als drei Strecken schwimmen! Soweit so gut also eine bekannte Aufgabe für die Berliner Haie, der sie sich nun auch schon das fünfte Jahr in Folge stellen.

Wie auch in den vergangenen Jahren sorgte auch diesmal das Verletzungspech für die Qual der Wahl, wer, zusätzlich zu seinem Pensum, noch mehr schwimmen darf. Marie (400 Lagen), Michelle (100 Schmetterling) und Catrin (100 Brust) durften so dank Marios Meldezeiten mal gegen richtig schnelle Menschen antreten. Mirko und Björn retten uns schließlich vor dem Sauerstoffzelt auf Grund zu dichter Startabfolgen. Doch ein echter Hai wittert die Beute und so ist uns jeder erschwommene Punkt heilig - schließlich bestimmt die Summe derer den Platz im Feld der 16 Mannschaften (aus 12 Vereinen), die von den über 80 Berliner Schwimmvereinen heute mit dabei waren. Letztlich konnten ausgenommen der 200m Schmetterling überall punkten und uns über den Platz 15 freuen.

Unser Kampfrichterhai Karen hat am Beckenrand ihr Bestes gegeben, so dass wir uns rundum guten Gewissens aus dem Mannschaftswettbewerb für dieses Jahr verabschieden können.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.