17.-19.06. Wettkampffahrt nach Hildesheim

Das Protokoll steht unter Downloads zum herunterladen bereit. Alle Ergebnisse findet ihr wie immer auch nochmal in der Wettkampfdatenbank.

Insgesamt wurden von 173 Haie-Starts 97 neue persönliche Bestzeiten erschwommen! Nicole Schmeck stellte über 100m Brust, in einer Zeit von 1:25,67 sogar einen neuen Vereinsrekord auf der Kurzstrecke auf!

Haie berichten

Endlich ist es soweit, wir fahren nach Hildesheim. Einige warteten bereits ein ganzes Jahr auf dieses besondere Ereignis und andere erlebten es zum ersten Mal. Traditionell verabredeten wir uns um 16:30 Uhr zur Abfahrt, doch wer uns bereits kennt, der weiß, dass nicht jeder die berühmte deutsche Pünktlichkeit beherrscht. Dieses Mal stellte unser Busfahrer das perfekte Beispiel dar, da er unsere Abfahrt um eine halbe Stunde verzögerte.

Doch die Verspätung sollte nicht der einzige Holperstein auf unserem Weg sein. Kaum aus Berlin heraus, wurden wir aus dem Verkehr gezogen. Polizeikontrolle!! Was könnte Gefährliches in den Schwimmtaschen der Kinder versteckt sein? Wir sind zwar Haie, aber nur im Wasser eine Bedrohung. Jedoch stellte sich heraus, dass Oberkommissar Meier seinem Praktikanten Schmidt lehren wollte, wie man eine penible Buskontrolle durchführt. Der 45-minütige Zwangsaufenthalt vergingen durch Franz‘ Entertainment-Fähigkeit wie im Fluge für die Kinder. Nun aber endlich auf nach Hildesheim. Gegen 22 Uhr erreichten wir endlich unser Ziel und dort konnten die Haie beweisen, dass sie nicht nur im Wasser schnell sind. Denn in Windeseile richteten wir unsere Zelte her. Nochmals ein großes Dankeschön an Gregor, der unser Gemeinschaftszelt mit Kochnische allein aufbaute und uns somit ein riesen Batzen Arbeit abnahm. Die letzten Lunchpakete wurden geplündert und schon ging es ins Bett.

Der Samstagmorgen begann verregnet mit einem gemütlichen, vielfältigen Frühstück. Dann konnten wir von unserer KlugHAIt Gebrauch machen, da wir die Gunst der Stunde nutzten und uns vor dem offiziellen Einschwimmen ins Wasser begaben. Letzte Vorkehrungen für den Wettkampf wurden geschaffen und somit ging es auch schon los. Unsere Kleinsten waren die Ersten. Sie meisterten ihre Rennen in den Stilen Rücken, Brust und Freistil über 50m grandios, obwohl sie wegen der kühlen Luft bibbernd ins Wasser sprangen. Auch unsere Größeren konnten an diese Leistungen anknüpfen über eine Distanz von 200m Schmetterling, Rücken, Brust, Freistil und in 100m Lagen. Hierbei wurden viele, neue, persönliche Bestzeiten erschwommen. Während die Letzten sich noch im Wasser auspowerten, bereiteten unsere Grillmeister das Abendbrot vor. Nach dieser bunten Mahlzeit ging es zum Spielen ins Wasser. Dabei vergaßen sogar die Erwachsenen Erwachsene zu sein. :D

Dies sollte jedoch nicht der letzte Kontakt mit Wasser für diesen Abend sein. Denn um 23 Uhr begannen die Staffeln in verschiedenen Altersklassen. Auch hier fingen wieder unsere Kleinen an. Insgesamt traten wir mit vier Mannschaften an. Alle vier Teams haben es gerockt. Die Stimmung war einzigartig. Das erste Mal hat man nicht nur von den lauten Haien, sondern auch von den anderen Vereinen ein Teamgefühl durch Schlachtrufen und lautes Anfeuern wahrgenommen. Natürlich waren wir die Lautesten. Auch die Besonderheit im Dunkeln bei Flutlicht zu schwimmen, war einmalig. Nach diesem anstrengenden Tag verschwanden die Kinder schnell in ihre Zelte und schliefen sofort ein.

Die Nacht war kurz und dementsprechend zerknittert und zerknautscht saßen alle am Frühstückstisch. Da die Sonne sich nicht blicken lassen wollte, die Wolken deswegen weinten und es gefühlt 10° C kälter war als am vorherigen Tag, trauten sich nur die Hartgesonnenen zum Einschwimmen ins Becken.

Um 9 Uhr begann der zweite Wettkampftag mit einem vollgefüllten Programm. Wir starteten mit den 50m aller Lagen und den 25m Rücken für die etwas Jüngeren unter uns. Gleich danach ging es mit den 100m in Freistil, Brust, Rücken und Schmetterling weiter. Wir hatten keine Verschnaufpausen im Schwimmen sowie Anfeuern, da stetig ein Hai um eine Bestzeit rang. Davon konnten wir viele holen, obgleich das kalte Wasser unsere Gliedmaßen erstarren ließ. Es war schon ein witziges Bild, wie viele Haie in mehreren Schichten gehüllt am Beckenrand standen, um sich für die großen Rennen warm zu halten. Pünktlich zum Abbauen des Zeltlagers begrüßte uns dann doch die Sonne und gab uns die fehlende Wärme zurück. Hand in Hand schafften wir es schnell das Lager verschwinden zu lassen. Zwischendurch sprangen einige Haie zur Siegerehrung. Noch schnell ein Gruppenfoto und ab in den Bus. Wie sollte es auch anders sein (schon wieder) mit einer halben Stunde Verspätung. Aber wir sind das ja gewöhnt von der BVG.

Nun sitzen wir im Bus, schon fast vor Berlin, haben die Mitarbeiter bei McDonalds mit unseren Bestellungen völlig überfordert und stellen fest, dass das nahrhafte Essen dort nicht die optimale Sportlernahrung ist. Damit konnte ja keiner rechnen. :‘)

Ach war das wieder ein schönes Wochenende in HildesHAIm.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer für ihre tollen Leistungen!

Nicole & Caro

Die Webseite benutzt Cookies, weiterführende Informationen erhältst du in unserer Datenschutzerklärung (Internetauftritt). Dein Besuch wird anonymisiert von der Matomo Webanalyse erfasst, wenn du das nicht möchtest klicke hier.